w

Multikulti in Berlin

Dia-show Karneval 2000

Silvester 1999/2000 (francais)
Ein Bericht in französisch

Zielsetzung der Arbeiten zu den ethnologischen und ethnographischen Beiträgen von Jadu-Berlin:

Wir sind angetreten, einen Beitrag zur Annäherung und besserem gegenseitigen Verstehen zu liefern, indem wir über Geschichte und Geschichten der sich noch recht fremden Bevölkerungsgruppen in unserer Stadt berichten, ihre Interessen, Vorlieben und Ängste aufzeigen und Wege zu einer Verständigung durch den Abbau von Fremdheit weisen möchten. Um die unserer Meinung nach notwendige Annäherung zu fördern sind wir der Ansicht, daß es hilfreich ist, die positiven Aspekte der Integration und des Zusammenlebens, die in den täglichen Nachrichten häufig zu kurz kommen stärker in den Vordergrund zu rücken - ohne die negativen Aspekte aus dem Auge zu verlieren.

Wir haben Arbeitskräfte geholt und Menschen kamen (Max Frisch)

Die Bundesdeutsche Wirtschaft braucht(e) gestern wie heute möglichst billige Arbeitskräfte, die aus der deutschen Bevölkerung nicht rekrutiert werden konnten und können (Aktuelles Beispiel: Computerspezialisten aus Indien dringend gesucht!).
Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre war die Situation auf dem Arbeitsmarkt ganz im Gegensatz zu heute, durch einen krassen Arbeitskräftemangel gekennzeichnet. "Die Zahl der gemeldeten offenen Arbeitsstellen bewegte sich 1961 um 500 000.
Arbeitslos gemeldet waren Ende 1961 nur ca. 180 000 Deutsche."(Sen 9)
Die Lösung wurde rasch gefunden, man schuf ein Anwerbeabkommen für Arbeitskräfte mit den damals vorwiegend agrarisch organisierten Ländern: Italien,(1955) Griechenland (1960), Spanien (1960), Marokko (1963), Portugal (1964), Tunesien (1965), Jugoslawien (1968) und der Türkei (1961).(Sen 9) Alle Seiten gingen davon aus, daß es sich um ein zeitlich begrenztes Projekt handelt. Jedoch wurden keine zeitlichen Festlegungen vertraglich vereinbart.

(Literatur: Greve, Martin / Cinar, Tülay: Das Türkische Berlin. Reihe: Miteinander leben in Berlin. die Ausländerbeauftragte des Senats, 1997. 71 S., Preis: 2,00 DM; Sen, Faruk / Goldberg, Andreas: Türken in Deutschland. Leben zwischen zwei Kulturen. Beck'sche Reihe Bd.1075, Beck'sche Verlagsbuchhandlung München 1994 - bearbeitet von stielzchen at Jadu-Berlin 4/2000)


Anschriften:

Die Ausländerbeauftragte des Berliner Senats
Potsdamer Straße 65
10785 Berlin-Schöneberg
Tel. 2654-23 51
Sprechzeiten:
Mo, Di, Fr 9.00-13.00
Do 15.00-18.00

Die Beauftragte der Bundesregierung
für die Belange der Ausländer
/ Berliner Referat
Jägerstraße 9
10117 Berlin
Tel. 20 14-17 81/82

 

Germany.ru

 





© Copyright 2000 by JADU

www.jadu.de

 

Webmaster